Montag, 11. Dezember 2017

Rezension - Bossmann - Vi Keeland

Autor: Vi Keeland
Reihe / Band: Dirty Office Romance
Seiten: 384
Preis: 12,00€
Verlag: Goldmann
Erscheinungsjahr: 2017

Zitat
Manchmal weiß man erst, was einem fehlt, wenn man es findet.“

Klappentext

Reese, jung, hübsch, ehrgeizig, durchlebt gerade das schlimmste Date ihres Lebens, als sie ihn zum ersten Mal sieht: Chase Parker. Immer wieder wandert ihr Blick zu dem unglaublich attraktiven Mann am anderen Ende des Restaurants. Plötzlich steht dieser auf, setzt sich an Reeses Tisch und tut so, als wären sie alte Freunde. Chase Parker rettet nicht nur ihren Abend, sondern bringt sie auch völlig durcheinander. Und als sie einige Wochen später ihren Traumjob anfängt, ist der CEO der Firma kein anderer als der Unbekannte aus dem Restaurant, den sie nicht vergessen konnte ...


Meine Meinung
Ein Anruf ihrer besten Freundin soll Reese aus dem wohl langweiligsten Date aller Zeiten retten. Doch statt ihrer Freundin ist es der gutaussehende Mann, mit dem Reese schon quer durch das Restaurant sehnsüchtige Blicke ausgetauscht hat,
der ihren Abend interessanter werden lässt.
Auch Tage später kann Reese ihn nicht vergessen.
Und als sie kurz darauf ihren neuen Job antritt, stellt sich ihr Retter in der Not als ihr neuer Boss heraus …

Bossman“ von Vi Keeland ist der Auftakt ihrer „Office Romance“-Reihe.
Eine sexy Boss-Angestellte-Lovestory.

Die Gestaltung des Covers hat mir gut gefallen und lässt genug Spielraum für die eigene Fantasie für den männlichen Protagonisten.
Der Klappentext hat hier definitiv mein Interesse geweckt.
Eine Story, die sehr vielversprechend, sexy und witzig klang.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und locker.
Ich bin fast durch die Seiten geflogen.
Dabei taucht man vorwiegend in die Sichtweise von Reese ein,
die mir sehr angenehm war.
Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen.
Immer mal wieder wird die Story durch Kapitel aus Chase ergänzt,
was mir sehr gut gefiel und dem Leser einen noch umfangreicheren Einblick in die Geschichte verleiht.

Von Beginn an entstand die Story von Reese und Chase vor meinem inneren Auge.
Ich war direkt von der Situation, die zunächst sehr witzig beginnt, gefangen.
Zwischen den Protagonisten herrscht eine knisternde Anziehung, die auch für mich beim Lesen spürbar war.

Reese ist eine toughe Frau.
Sie war mir sofort sympathisch.
Sie ist ehrgeizig und bemüht aus früheren Fehlern zu lernen.
Ganz besonders, was die Anziehung zu Kollegen und Vorgesetzten angeht.

Natürlich erweckte Chase mit seiner attraktiven und charmanten Art meine Aufmerksamkeit beim Lesen.
Er ist sehr von sich überzeugt, sehr kreativ und witzig.
Chase gibt sich nie mit wenig zufrieden, er will alles,
und weiß auch wie er das bekommen kann.

Von witzigen Dialogen und ausgedachten Geschichten
über eine freundschaftliche Atmosphäre baut sich die Beziehung von
Chase und Reese langsam auf.
Es hat Spaß gemacht, die Entwicklung mit Anspielungen und heißen Flirts
zu beobachten.

Es gibt viele Liebesgeschichten zwischen Angestellte und Chef und es gibt „Bossman“!
Eine Geschichte, die schon mit einem extravaganten Kennenlernen überzeugt und begeistert.
Mit einer Mischung aus witzigen Dialogen,
prickelnden und heißen Szenen
und dramatischen Ereignissen in der Vergangenheit,
die es zu bewältigen gilt,
entsteht eine
süße und mitreißende Liebesgeschichte.
Mit spannenden Ereignissen und
viel Gefühl
fesselt die Autorin an die Geschichte.

Ich vergebe 5 von 5 Sterne
Ich freue mich schon auf das nächste Buch, dieser talentierten Autorin!

Ich danke dem Goldmann Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!


Sonntag, 10. Dezember 2017

Rezension - Bad Santa - Das Jahr endet heiß - J.R. König

Autor: J.R. König
Seiten: 75
Preis: 0,99€
Verlag:
Erscheinungsjahr: 2017

Klappentext
„Falls du dich fragen solltest, ob mich dein Anblick angemacht hat“, sagt er, zieht meine Hand unter seinen Mantel und legt sie auf seinen Schritt. Überrascht schnappe ich nach Luft. Er ist hart. Steinhart.

Seit nunmehr drei Jahren sind Camilla Rainey und Jo Bainsh Geschäftspartner. Erfolgreich führen die beiden einen Sexshop und besonders Camilla versucht alles, um dem Verlangen nach Jo nicht nachzugeben. Immerhin ist Geschäft Geschäft und sollte keinesfalls mit Sex verkompliziert werden.
Eine Weihnachtsfeier und eine Nacht später ist jedoch alles anders und Jo ringt Camilla ein Versprechen ab: Bis zur Silvesternacht soll sie sich zeigen lassen, was es bedeutet, wenn aus den Worten "Liebe" und "Leidenschaft" Realität wird.
Aber was soll Frau tun, wenn sie nie an die Liebe geglaubt hat und nun vor der Frage aller Fragen steht: Ist es wirklich Liebe oder einfach nur verdammt guter Sex?

Meine Meinung
Als Geschäftspartner in einem Laden für Sexspielzeug herrscht zwischen Jo und Camilla ein gutes Verhältnis. Bei der diesjährigen Weihnachtsfeier soll alles anders werden.
Zum ersten Mal lässt sich Camille auf einen Abend mit Jo und ihren Freunden in einem Erotik-Club ein. Ein Abend, der Camille und Jo noch näher zusammenbringt und Jo vor die nächste Herausforderung stellt: Camille bis Neujahr von ihrer Leidenschaft und Liebe zu überzeugen …

Bad Santa: Das Jahr endet heiß“ ist eine sexy, weihnachtliche Kurzgeschichte von J.R. König.

Mit ihren interessanten Schnipseln erweckte die Autorin bei Facebook mein Interesse.
Das Cover ist natürlich ebenso ein Blickfang, der mich überzeugte.
Auch der Klappentext machte mich sehr neugierig auf die Kurzgeschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist toll.
Flüssig und leicht trägt sie den Leser durch die eh schon wenigen Seiten
und erzählt die Story dabei aus der Sicht von Camille und Jo.
Die Gedanken und Gefühle beider Protagonisten erleben zu können, gefiel mir sehr!

Es ist eine gefühlvolle Weihnachtsgeschichte.
J.R. König verbindet heiße Szenen der Protagonisten
und eine rührselige Vergangenheit mit ernster Thematik.

Die Protagonisten Jo und Camille waren mir sympathisch
und bieten eine spürbare Anziehung, die auch den Leser einheizt.
Ich mag die Chemie, die zwischen ihnen besteht,
ebenso wie das heiße Knistern.

Auf wenigen Seiten bietet J.R. König eine weihnachtliche und einheizende Kurzgeschichte.
Außerdem mischt sie dies mit einer bewegenden Thematik und viel Gefühl!

5 von 5 Sterne

Freitag, 8. Dezember 2017

Rezension - Loving Clementine - Lex Martin

Autor: Lex Martin
Reihe / Band: Dearest #1
Seiten: 478
Preis: 6,99€
Verlag: LYX Verlag
Erscheinungsjahr: 2017

Klappentext
"Das tue ich im Namen der Wissenschaft! Du brauchst Inspiration? Hier ist sie. Nun sei still und lass mich dich küssen."

Clementine Avery datet nicht – nie! Nachdem sie sich bereits zweimal die Finger verbrannt hat, will sie nichts mehr von Männern wissen. Doch als sie versehentlich einen Kurs zum Thema Kreatives Schreiben im Liebesroman belegt und kläglich versagt, braucht sie dringend Romantik in ihrem Leben. Gavin Murphy ist mehr als willig, für Clementine den fiktiven Freund zu mimen, ist er doch schon lange in die verschlossene Frau verliebt. Wird es ihm gelingen, ihre Schutzmauer zum Einsturz zu bringen?
"Mein Lieblings-New-Adult-Roman des Jahres!" New-York-Times- und USA-Today-Bestseller-Autorin Shelly Crane
Auftaktband der Dearest-Serie von USA-Today-Bestseller-Autorin Lex Martin

Meine Meinung
Clementine ist auf der Suche nach einer neuen Idee für ihr nächstes Buch.
Daher verkriecht sie sich in ihrem alten Wohnheim und trifft überraschend auf Gavin Murphy.
Als sich Clementine dann auch noch für einen falschen Kurs eingeschrieben hat und nun sexy Geschichten schreiben soll, scheint das Unglück perfekt.
Wie gut, dass der attraktive Gavin bereit ist ihr aus der Patsche zu helfen und

sich gleichzeitig als Inspiration für ihren neuen Roman herausstellt …

Loving Clementine“ ist der Auftakt der Dearest-Reihe von Autorin Lex Martin.
Das Cover hat ein sehr harmonisches Farbenspiel. Sagt jedoch wenig aus.
Der Klappentext hat mich trotzdem sehr neugierig gemacht und auch die Leseprobe bei Vorablesen sprach mich an.
Der Schreibstil der Autorin ist ganz angenehm
und auch Clementines Erzählstil gefiel mir zunächst ganz gut.

Ich fand den Beginn mit dem Kennenlernen von Clementine und Gavin
sehr interessant und prickelnd.
Noch interessanter sollte es werden, als
Gavin der ruhigen Clementine seine Hilfe bei ihrem neuen Roman anbietet.
Doch leider nimmt diese ganze Idee immer nur ein paar wenige Seiten ein
und schläft mit voranschreitender Seitenzahl zunehmend ein.
Stattdessen steht Clementines schlimme Vergangenheit im Vordergrund.
Auch wenn diese zunächst noch sehr interessant war, wurde es zunehmend langatmiger und langweiliger.

Clementine ist eine Bestsellerautorin im Self-Publishing.
Zumindest schlug ihr erstes Werk ein wie eine Bombe.
Doch schüchtern und gehemmt durch eigene Erfahrungen,
befindet sie sich nun in einer Krise, die sie am Schreiben hindert.
Ihre ruhige und fast schüchterne Art,
fand ich anfangs noch sehr angenehm.
Doch mit zunehmendem Verlauf verlor ich die Verbindung zu ihr.
Das ständige Auf und Ab zwischen ihr und Gavin,
ging mir immer mehr auf die Nerven und
ließ mich genervt die Augen verdrehen.
Zum Ende hin
tritt dann endlich eine Wendung bei Clementine ein!

Die Idee der Story von Clementine und Gavin
fand ich süß und interessant.
Leider konnte das Buch im mittleren Teil
weder die Spannung noch mein Interesse halten.
Auch die Verknüpfung einer spannenden Entführungsgeschichte
empfand ich als eher überflüssig.

Die süße Liebesgeschichte von Gavin und Clementine ist mehr ein Auf und Ab, von Missverständnissen und freundschaftlichen Szenen.
Nett für zwischendurch, aber keinesfalls entspannend und schön.
Mit dem Ende wurde ich dann doch ein wenig besänftigt.
Daher vergebe ich 3 von 5 Sterne.
Ich danke dem LYX Verlag und Vorablesen für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Rezension - Game On - Chancenlos - Kirsten Callihan

Autor: Kristen Callihan
Reihe / Band: Game On #2
Seiten: 416
Preis: 9,99€
Verlag: LYX Verlag
Erscheinungsjahr: 2016

Zitat
Es ist leicht, dich zu lieben, aber es jagt mir gleichzeitig riesige Angst ein.“

Klappentext

Ivy ist die beste Freundin des Football-Stars Gray Grayson. Die beiden schreiben sich regelmäßig, seit Gray sich Ivys Auto geliehen hat, während diese im Ausland studiert. Dann kehrt Ivy nach Hause zurück, und mit dem heißen Prickeln, das augenblicklich zwischen ihnen entsteht, haben weder Gray noch Ivy gerechnet. Doch Ivy folgt einer goldenen Regel: keine Beziehung mit einem Klienten ihres Vaters – der auch Gray als Agent vertritt. Aber sie hat nicht mit Grays Charme und seinen ganz besonderen Überzeugungskünsten gerechnet ... 


Meine Meinung
Als Footballer Gray Grayson von seinem Agenten das Auto von dessen Tochter als Leihgabe bekommt, ist dies der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.
Eine Freundschaft, die zunächst nur über Textnachrichten existiert.
Als Ivy von ihrem Auslandsjahr zurückkehrt, und sie sich das erste Mal gegenüber stehen, breitet sich eine prickelnde Anziehung zwischen ihnen aus.
Um den Job ihres Vaters nicht zu behindern, weiß Ivy, dass sie dem Verlangen nach Gray nicht nachgeben sollte ...

Game On – Chancenlos“ ist der zweite Band der gleichnamigen College-Football-Reihe von Kristen Callihan.
Dieser erzählt die Story des Thight Ends Gray Grayson und seiner besten Freundin Ivy.

Das Cover zeigt auch hier eine sinnliche Pose und offenbart den leidenschaftlichen und erotischen Charakter des Buchs.
Der Klappentext macht definitiv neugierig auf die Geschichte.
Vor allem, da man Gray schon im ersten Teil der Reihe kennenlernt,
war mein Interesse an seine Story geweckt.

Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder flüssig und leicht.
Mir hat es wieder gut gefallen, die Geschichte aus Sicht beider Protagonisten zu lesen und zu verfolgen.
Man erhält so einen tollen Einblick in die Gefühle und Gedanken!

Mit dem kleinen Austausch an Nachrichten und dem gleichzeitigen Beginn einer tollen Freundschaft, bin ich gut ins Buch gestartet.
Zwischen Ivy und Gray entstehen immer wieder Situationen,
die zum Schmunzeln einladen.
Meist durch komisch und zugleich merkwürdige Witze,
lustige Spitznamen oder durch ihr erheiterndes Geplänkel.
Die ersten hundert Seiten gleiten nur so durch die Finger
und zogen mich in den Bann dieser süßen Story.

Ivy ist eine sehr sympathische Protagonistin.
Sie ist humorvoll, liebt das Backen und den Sport.
Ivy ist ehrgeizig und dachte, bisher eigentlich, zu wissen, was sie vom Leben will.

Gray ist ein beliebter Footballspieler des College-Teams
und lässt keine Gelegenheit für ein Techtelmechtel aus.
Er ist der große Typ in dem geliehenen rosa Auto ;).
Witzig, von sich überzeugt und charmant.
Doch Gray kämpft mit den Narben seiner Vergangenheit.

Von dem Beginn ihrer Freundschaft bis hin zur Entstehung der Gefühle
zwischen ihnen, hat mir die Story gut gefallen.
Es war unterhaltsam und absolut zuckersüß.
In der ersten Hälfte fehlte es mir etwas an Spannung und Tiefe,
wodurch es hier etwas langatmig wurde.
Vor allem zum Ende hin,
folgt dann ein unvorhergesehenes Ereignis auf das nächste.
Was mir wirklich gut gefallen hat,
sind die Textnachrichten, die sie sich schreiben
und die, die Geschichte immer wieder auflockern.

Ein toller und unterhaltsamer Mix
vom College-Football und einer Besten-Freunde-Liebe

4 von 5 Sterne